Hansgrohe Neubau Forschungs- und Entwicklungslabor

Vom Rieselapparat zum digital gesteuerten Duschvergnügen XXL: Seit 1901 prägen Erfindungen aus dieser Schwarzwälder Ideenschmiede die Badezimmerlandschaft rund um den Globus.
Viele Produkte, Konzepte und Lösungen aus dem Hause Hansgrohe waren Impulsgeber für die internationalen Sanitärbranche – manche schrieben Bad-, vielleicht sogar Kulturgeschichte.
Eine solche Erfolgsgeschichte verpflichtet und spornt an, seiner Zeit voraus zu sein – auch in der Firmenarchitektur.

Im Rahmen der weltweiten Expansion der Hansgrohe SE ist die Anforderung an das Forschen und Entwickeln rasant gestiegen. Weltweit werden Produkte verkauft und eingesetzt – weltweit gelten unterschiedlichste Normen und Zulassungsvorschriften. Im Herzen des Stammsitzes wurde so eine zentrale Funktion angesiedelt. Auf rund 1.600 m²  führt das Unternehmen alle Bereiche des Labors wieder zusammen. Im F & E Labor testet Hansgrohe alle seine Neuentwicklungen auf Herz und Nieren bevor sie in Serienproduktion gehen. Die Produkte durchlaufen Dauertests, müssen schnelle Temperaturwechsel verkraften und hohen und wechselnden Drücken standhalten – und dies für die unterschiedlichen gesetzlichen Normen, die es weltweit gibt. Schließlich liefert der Sanitärexperte seine Produkte in 143 Länder. Das neue Gebäude trägt außerdem zum Ressourcen- und Umweltschutz bei. Mit Hilfe neuester Wärmepumpentechnologie gelingt es trotz der großen Spannbreite des eingesetzten Wassers zwischen zehn und 70 °C Wärme zurück zu gewinnen und gleichzeitig das Wasser zu recyceln. Das reduziert den Frischwasserbedarf, die Abwasserquote und den Energieverbrauch.